Betriebsferien

Vom 29. Juli
bis zum
19. August 2024

ist der PARVIS-VERLAG wegen Betriebsferien geschlossen.
Die Online Buchhandlung funktioniert während dieser Periode.
Die Bestellungen die nach dem 24. Juli eintreffen werden erst ab dem 19. August versendet.
Vielen Dank!

Katalog

Zahlung

Mein Konto


Anmeldung im Shop

Facebook

Parvis-Verlag ist auf Facebook!
Neuheiten,
Gebete der Woche,
Infos, usw.

Betet, damit die Kirche triumphiere!

San Damiano - Botschaft U.L.F. von den Rosen
 

Meine Kinder, ich bin hier bei euch so betrübt beim Anblick meiner Kinder, die sich in der Finsternis verlieren. Wieviel habe ich auf dem Kreuzweg gelitten um meines lieben Sohnes willen, um euch zu retten. Und auch in diesem Augenblick bin ich von Schmerzen erfüllt wegen vieler meiner Kinder - vor allem in der gequälten Kirche.
Betet, Kinder, damit die Kirche triumphiere! Damit alle meine bevorzugten Söhne heilig werden, große Heilige werden! Bald heilig werden! Damit sie ihre Mission als Väter zu erfüllen vermögen in Liebe und Geduld! Sie mögen die Liebe Jesu weitergeben, nicht die Liebe der Welt. Sie mögen die betrübten Herzen trösten, ihnen den Frieden schenken, die Häftlinge trösten. Viele Seelen leiden und weinen wegen ihrer Angehörigen. Auch ich weine mit euch vereint, ich leide mit euch. Bleiben wir im Leiden vereint! Im Gebet, im Schweigen, meine Kinder! So werdet ihr viele Gnaden empfangen.
Verzeiht und habt Liebe! Achtet die Mitmenschen, wie es Jesus im Evangelium verkündet. Dann werdet ihr Jesu und mein Wort verstehen.
Ich ermahne meine Kinder, um sie zu retten, um sie in den Himmel zu führen. Ich bin hier zusammen mit der reuigen Magdalena, mit Veronika, mit dem heiligen Johannes. Alle sind mit euch und mit den Engeln im Gebet vereint. Sie bitten um Gnade und Erbarmen für euch.
Bittet den Ewigen Vater oft, denn Er vermag alles zu tun und zu geben. Die Kreuze sind schwer, doch sie werden euch helfen, in Geduld den Himmel zu erlangen. Mit Jesus im Herzen, mit dem Rosenkranz werdet ihr alles finden. Wenn Jesus in euren Herzen ist, müsst ihr glücklich sein. Sagt dem Heiland, er möge für euch sorgen. Er möge für euch wirken. Jesus wird für alles sorgen. Jesus wird alles tun! Ich bin die Mutter der Schmerzen, die Mutter der Barmherzigkeit, die Mutter der Versöhnung für alle, die mich mit Vertrauen und Liebe anrufen.
Ich komme oft an diese Stätte, um Gnaden auszuteilen, um zum Gebet zu mahnen, um euer Herz zu trösten. Ich werde immer öfter kommen, euch immer öfter zur Seite stehen. Ihr sollt kommen, ich werde euch Gnaden spenden.
Kommt, Kinder, ich erwarte euch am 7. Oktober. Bringt Taschen-tücher! Ich werde sie segnen, wie ich es heute getan habe, so auch an diesem Tag. So werdet ihr sie den Kranken geben, allen. Sie sollen sie auf die Brust legen, und die, welche Vertrauen haben, werden viel Trost und die Gesundheit erlangen.
Meine Kinder, ich bin hier bei euch mit dem himmlischen Hof, auch mit meinem Sohn Jesus, der mit den heiligen Petrus, Jakobus und Andreas da ist. Er kam hierher, um euch viel Erbarmen zu schenken.
Betet, Kinder, bittet meinen Sohn Jesus um Erbarmen. Er wird es euch geben… alles! Betet für alle, steht ihnen bei! Wohin ihr geht, bringt ein Wort der Liebe, ein Wort des Trostes. Geht und ermahnt die Seelen, den Rosenkranz zu beten! Ich wiederhole: Viel vermag der Rosenkranz in der Familie. Er ist die stärkste Waffe, den Himmel zu erringen.
Kinder, geht dorthin, wo Trost nötig ist. Viele Seelen weinen! Viele leiden auf ihrem Schmerzenslager. Bringt ihnen liebevolle Hilfe. So werdet auch ihr Erbarmen finden.
Tut alles, was Jesus will. Seinen, nicht euren Willen. Dann werdet ihr alles vollbringen, und eines Tages werdet ihr die ewige Herrlichkeit genießen.
Betet viel für den Hei­ligen Vater, Paul Vl., der sehr leidet! Betet für alle Gottgeweihten! Betet für die ganze Welt! Damit alle sich heimfinden, unter meinen Mantel, damit ich sie mit Gnaden und himmlischen Segnungen überschütte.
Der Ewige Vater sendet euch einen machtvollen Segen, der euch im Leben und im Sterben beisteht.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

15. September 1969 (Sieben Schmerzen Mariens)
 

Stichwörter