Mein Konto


Anmeldung im Shop

Betriebsferien

Vom 29. Juli
bis zum
19. August 2019

 


 

ist der PARVIS-VERLAG wegen Betriebsferien geschlossen.
Die Online Buchhandlung funktioniert während dieser Periode.
Die Bestellungen die nach dem 25. Juli eintreffen werden erst ab dem 21. August versendet.
Vielen Dank!

Facebook

Parvis-Verlag ist auf Facebook!
Neuheiten,
Gebete der Woche,
Infos, usw.

Ich sage euch, wie die Erleuchtung eures Gewissens aussehen wird

Jesus an Sulema

Jesus, euer Erlöser, 28. August 2012
Bekreuzige dich und schreibe, meine Tochter, bedeckt von meinem Kostbaren Blut, zur Ehre Gottes, meines Vaters. Friede sei mit euch, meine Kinder. Heute Abend sage ich euch, wie die Erleuchtung eures Gewissens aussehen wird, die man auch die Warnung nennt. Es ist ein direktes Eingreifen Gottes, eine Läuterung, das erste Zeichen für alle, dass euer Zeitalter zu Ende geht, das heißt: das Ende des Lebens so wie es derzeit ist. Dieses Ereignis ist ein einmaliger Augenblick in der Geschichte der Menschheit.
Man wird einen ohrenbetäubenden Lärm hören, dann wird das leuchtende Kreuz am Himmel strahlen. Es wird sich von Osten bis Westen erstrecken und das Nahen der Erleuchtung eures Gewissens ankündigen. Sobald ihr seht, dass der Himmel sich verfinstert, sollt ihr, den Rosenkranz in der Hand, niederknien und beten, beten, beten, denn alles wird sehr schnell gehen. Der Tag wird zur Nacht; wie in Fatima wird sich die Sonne um sich selbst drehen1 und drei Stunden lang erlöschen.
Der Mond wird sich verfinstern und ihr werdet gewaltige Naturphänomene auf der ganzen Erde erleben!
Die ganze Welt wird erschüttert werden, die Leute werden meinen, das Ende der Welt sei gekommen. Die Furcht ist abhängig von den Sünden, die jeder begangen hat, die größte Zerstörung wird sich in den Herzen zeigen. Jeder wird eine mystische Erfahrung machen, bei der er den Zustand seiner Seele im Licht der göttlichen Gerechtigkeit wird sehen können, ähnlich wie die Gnade, die Saulus von Tarsus2 empfing, der von diesem Licht durchdrungen wurde. Paulus hörte auf die Warnung, die Ich ihm gegeben hatte, er bereute und wurde ein treuer Jünger, der Apostel der Heiden.
Wenn die Erleuchtung stattfindet, wird alles innehalten, meine Kinder. Es wird wie ein Feuer sein, aber es verbrennt euer Fleisch nicht. Ihr werdet es jedoch innerlich und äußerlich spüren. Der Heilige Geist wird wie ein himmlischer Tau der Gnade und des Feuers kommen, der die ganze Welt erneuert. In diesem Moment werden euch eure Sünden enthüllt: das Gute, das ihr unterlassen und nicht getan habt, und das Böse, das ihr getan habt. Er wird ans Licht bringen, was in der Finsternis verborgen ist, und wird die geheimen Absichten zum Vorschein bringen, denn nichts wird mehr verborgen sein. Das geschieht nicht, um euch Leiden zu verursachen, sondern vielmehr aus Liebe und Barmherzigkeit. Ihr werdet leiden wegen eurer nicht gebeichteten Sünden.
Begreift ihr, warum Ich euch mit so viel Nachdruck darauf hinweise, dass ihr zum Sakrament der Vergebung gehen müsst, um bereit zu sein? Sonst werdet ihr den Schmerz des Fegefeuers oder der Hölle kennen lernen. Ihr werdet es alle sehen, ob ihr wollt oder nicht. Das ist das größte Zeichen meiner Barmherzigkeit: Ich werde allen eine letzte Chance geben.
Und in diesem Augenblick kann dann jeder sich von allen seinen Sünden frei machen, indem er in großer Reue zum Sakrament der Vergebung geht, mit dem sehnlichen Wunsch, sein Verhalten zu bessern und seine Angewohnheiten zu ändern, um Gott nicht mehr zu beleidigen. Oder aber er schleppt seine Sünden mit sich in die Verdammnis, wenn er es ablehnt, Mir in der Person des Priesters zu begegnen. Ich werde alles vergeben, aber ihr müsst bereuen. Ich werde eure Rückkehr zu meinem Heiligsten Herzen akzeptieren, doch ihr müsst aus eigenem Antrieb zu Mir zurückkehren.
Nach der Warnung wird die Ausgießung des Heiligen Geistes genauso stark und mächtig sein, wie zur Zeit des ersten Pfingstfestes. Was offen zutage tritt, wird so groß sein, dass es seit Anbeginn der Welt nie etwas Vergleichbares gegeben hat! Dieses Ereignis wird bewirken, dass euer Glaube wächst, es wird euch helfen, Mir näher zu kommen, es wird die Menschheit darauf vorbereiten, die Botschaft des Evangeliums zu empfangen.
Warum dieses Ereignis? Weil ihr ohne die Erkenntnis eurer Sünden nicht begreifen könnt, wie sehr ihr auf Mich und auf meine Vergebung angewiesen seid. Habt keine Angst, meine Kinder, wer an Gott und an meine heilige Mutter glaubt, wer anerkennt, dass das alles von Gott kommt, wird beschützt. Erinnert euch daran, wer in meiner Gnade bleibt, hat nichts zu befürchten. Nichts, meine Kinder.
Betet den Rosenkranz, das ist sehr wichtig, betet den Barmherzigkeitsrosenkranz, denn Ich verbinde damit große Gnaden.
Heute Abend habe Ich euch beschrieben, wie die Erleuchtung eures Gewissens – bekannt auch als Warnung – aussehen wird, aber nicht deshalb, um euch zu erschrecken und euch den Frieden zu rauben! Nein, meine Kinder, nein. Vielmehr will Ich euch erlauben, durch das Gebet, die Anbetung und die Sakramente euch darauf vorzubereiten, durch diese Herzensbeziehung zu Mir, eurem Gott, im Stand der Gnade zu bleiben und in meinem Heiligsten Herzen und im Unbefleckten Herzen meiner heiligen Mutter, der Unbefleckten Empfängnis, vor aller Gefahr sicher zu sein.
Bereitet euch vor, meine Kinder, denn eure Augen werden Ereignisse sehen, die kein Auge je zuvor gesehen hat. Die Zeit ist sehr kurz. Habt keine Angst, seid voller Freude: Bevor Ich als Richter komme, werde ich als König der Barmherzigkeit für euch, meine Kinder des Lichtes, meinen kleinen treuen Rest, kommen, den Ich so sehr liebe. Ich bin nahe, Ich lasse die Meinen, euch, meine Geliebten nie im Stich. Seid wachsam, lasst euch nicht ablenken, «lasst eure Lampen brennen» (Lk 12,35).
Wenn das Kreuz am Himmel erscheint, wird es das Zeichen meiner Wiederkunft in Herrlichkeit sein, denn Ich komme mit diesem Zeichen, um mein Glorreiches Reich in der Welt zu errichten. Es wird die Tür sein, die das Grab öffnet, in dem die Menschheit liegt, um sie in das Reich des Göttlichen Willens zu führen.
Zugleich wird es schreck­liche Angst und großen Schmerz darüber geben, mein­e Botschaften und die meiner Mutter nicht beizeiten angenommen zu haben. Dann ist es zu spät für die, die nicht im Stand der Gnade sind, um zu bereuen, sich zu bekehren und Buße zu tun.
Völker der Erde, betet den Herrn an, denn Er kommt! Fasst Mut, fürchtet euch nicht, denn siehe, euer Gott kommt! Wenn ihr am wenigsten damit rechnet, wird die Warnung kommen, zweifelt nicht daran. Dann werdet ihr mein Kreuz am Himmel sehen. Was Ich sage, das tue Ich.
Seid gesegnet im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. Halleluja.

Maria, Königin des Friedens, 30. August 2012
Die Zeit zwischen der Warnung und dem Großen Wunder ist sehr kurz. Das Wunder bezieht sich auf das Priestertum und die Eucharistie.
Seid wachsam und stets bereit. Bekreuzige dich und schreibe, meine Tochter, bedeckt vom Kostbaren Blut meines göttlichen Sohnes Jesus Christus, dem Herrn.
In diesen Zeiten, die die letzten sind, erreicht der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen der Gnade und der Sünde, zwischen Gott und dem Teufel den Höhepunkt seiner Gewalt! Es mag so aussehen, als habe mein Feind den Sieg davongetragen, doch der Augenblick ist nahe, meine Kinder, da Christus Jesus sich in seiner ganzen Macht zeigen wird! Das Böse wird vernichtet, der Teufel ist geschlagen.
Betet, betet, betet für diese arme Menschheit, die Sklavin der Sünde und des Bösen geworden ist. Sehr bald wird sie aus dem Grab aufstehen, in dem sie liegt, wenn Jesus in Seiner Herrlichkeit wiederkehrt. Das große Wunder der göttlichen Barmherzigkeit bereitet sich gerade vor, und diese Menschheit wird vollkommen erneuert durch das mächtige Wehen des Heiligen Geistes, der sich auf der ganzen Erde ausgießen wird. Dann kehren sie durch das Wunder eines zweiten Pfingsten in die Arme Gottes, ihres Vater zurück. Die Seelen werden durch die Gegenwart der heiligsten Dreifaltigkeit erleuchtet, und das Glorreiche Reich Christi Jesu wird sich in einer neuen Lebensform für alle, in einem Leben der Heiligkeit und der Reinheit, der Liebe und der Gerechtigkeit, der Freude und des Friedens widerspiegeln.
Ihr denkt dann nur noch daran, zur Ehre Gottes zu leben, und in diesem Augenblick wird der Göttliche Wille von allen seinen Geschöpfen vollkommen erfüllt, damit er auf Erden geschieht wie im Himmel. Dann beginnt das Glorreiche Reich Christi in einer geläuterten, geheiligten und durch die Liebe erneuerten Welt. Jesus wird sich im Geheimnis Seiner Eucharis­tischen Gegenwart zeigen.
Ich bereite euch darauf vor, den Herrn zu empfangen, der kommt. Lasst euren Glauben nicht einschlafen, «denn ihr kennt weder den Tag noch die Stunde, da euer Herr kommt» (Mt 24,42). Entfernt euch von allem, was euch vom rechten Weg abbringen, was euch ablenken und was euch daran hindern kann, auf den Ruf der Gnade zu hören.
Merkt euch: Die Zeit zwischen der Warnung und dem großen Wunder wird sehr kurz sein. Das Wunder bezieht sich auf das Priestertum und die Eucharistie. Nach diesen Ereignissen beginnt die Zeit der Göttlichen Gerechtigkeit.
Seid wachsam und stets bereit, denn die Stunde naht mit Riesenschritten: Die Stunde, da Jesus im Glanz seiner Herrlichkeit kommen und das Reich der Liebe, der Heiligkeit und des Friedens unter euch errichten wird.
Seid gesegnet im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. Halleluja.

Euer Heiligstes Herz Jesu, 31. August 2012
Betet und geht oft zur Beichte!
Herr, wie groß ist Deine Güte für die, die Dich anbeten! Bekreuzige dich und schreibe, meine Tochter, bedeckt von meinem Kostbaren Blut zur Ehre Gottes, meines Vaters.
Friede sei mit euch, meine Kinder. Bleibt wach, erinnert euch an das Gleichnis von den zehn Jungfrauen: «Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein. Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!» (Mt 25). Die, die bereit waren, gingen mit Ihm in den Hochzeitssaal und die Tür wurde zugeschlossen…
Ich will alle diese Seelen aufwecken, die eingeschlafen sind, weil sie es müde geworden sind, meine Wiederkunft in Herrlichkeit und die Erfüllung meiner Prophezeiungen zu erwarten. Derzeit herrscht Angst im Herzen meiner Kinder, Angst vor der Zukunft, und das hindert euch daran, im Frieden zu bleiben und die nötigen Gnaden zu empfangen. Darin besteht die große Tücke meines Feindes: Euch um den Frieden bringen. Heute Abend sage Ich euch: Nie werde ich zulassen, dass ihr mehr leidet, als ihr ertragen könnt.
Ich werde meine treuen Kinder, meinen ganz kleinen Rest für die ganze Dauer dieses Gräuels wegbringen, Ich werde euch an einen sicheren Ort führen, wo ihr die Rückkehr auf die Neue Erde erwartet. Ihr werdet den Fuß erst dann wieder auf die Erde setzen, wenn sie von allem Bösen gereinigt ist. Das wird im rechten Augenblick, während des großen Chaos auf Erden geschehen.
Ich muss alles verändern, damit die Welt eine Welt des Friedens und der Liebe wird, und wo ihr seid, lebt ihr dann in der Freude, im Frieden und in der Harmonie. Euer Herz und euer Geist werden sich verändert haben, keiner wird dabei vergessen. Ich werde euch rufen, wenn ihr einen finsteren Himmel seht… Diese Schwärze ist die Trauer des Himmels und die der berufenen Seelen, die auf Mich hören und Mir folgen werden, um Mein Wort zu erfüllen: «Dann wird von zwei Männern, die auf dem Feld arbeiten, einer mitgenommen und einer zurückgelassen. Und von zwei Frauen, die mit derselben Mühle mahlen, wird eine mitgenommen und eine zurückgelassen. Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag der Herr kommt. Dann darf Er euch nicht schlafend vorfinden» (Mt 24,40-42).
Die, die bleiben, werden den Anfang vom Ende erleben. Zu gegebener Zeit dürft ihr nicht zurückblicken, denn so hat Gott es beschlossen. Die, die bleiben, werden nicht im Stich ­gelassen, sondern müssen die Läuterung ihrer Seele und ihres Leibes fortsetzen.
Warum warne ich euch gerade jetzt? Weil Jahwe, euer Vater, nie etwas tut, ohne seinen Dienern, den Propheten seinen Plan zu offenbaren. Diese Läuterung ist notwendig, damit ihr die Neue Erde erblicken könnt, denn «niemand näht ein Stück neuen Stoff auf ein altes Kleid» (Mk 2,21).
So muss die Erde geläutert werden, um die Gabe Gottes, die Neue Erde, zu empfangen, wo das Leben nicht mehr so sein wird, wie ihr es gekannt habt. Alles wird anders sein, meine Kinder, alles wird mit dem Göttlichen Willen verbunden sein. Ich werde euch in euren Herzen kundtun, wer Meine Kinder sind, die erwählt wurden, um die Verwandlung an einem anderen Ort durchzumachen, von dem ihr dann zurückgeholt werdet, um euren Geschwistern beizustehen, deren Läuterung noch zu Ende geführt werden muss.
Ich werde kein Datum nennen, aber meine Erwählten werden vor dem Aufbruch benachrichtigt werden, sie werden es in ihrem Herzen erkennen. Meine Kinder, Ich will euch alle retten, Ich will, dass Ihr meine Worte ernst nehmt. Hört auf Mich, meine Kinder, ändert euer Verhalten, bekehrt euch, kehrt zu Mir zurück, nutzt diese letzte Zeit der Barmherzigkeit, die kleinen Krümel Barmherzigkeit, die noch bleiben.
Ihr wisst Bescheid, bereitet euch durch häufige Beichten, durch die heilige Messe und durch die Sakramente darauf vor. Betet, betet, betet, meine Kinder. Bleibt im Stand der Gnade, ihr kennt weder den Tag noch die Stunde, da diese Ereignisse eintreten werden. In meinen Armen werde Ich euch an einen sicheren Ort bringen, die ihr Mich liebt und Mir den ersten Platz in eurem Herzen einräumt. In dem Augenblick, in dem ihr nicht damit rechnet, werde Ich euch dort abholen, wo ihr seid, denn Gott Vater beschützt seine Kinder, ihr werdet alle aus den vier Himmelsrichtungen gesammelt werden.
Dies ist eine Botschaft der Hoffnung: Ihr habt die Aufgabe, meine Kinder, heute die rechte Entscheidung zu treffen, denn in jener Stunde hängt dann alles davon ab, ob ihr wirklich bereut habt, ob ihr Meiner Gerechtigkeit durch eure Sühne und eure Opfer Genugtuung geleistet habt. Alles ist bereit, der heilige Erzengel Michael und seine Engel sind bereit, die Stunde naht mit Riesenschritten!
Betet und wacht, damit ihr bereit seid, wenn die Zeit zum Aufbruch kommt. Dann werde ich das Angesicht der Erde erneuern, damit sie das glorreiche Reich meines Heiligsten Herzens durch den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens, das Reich der beiden vereinten Herzen aufnehmen kann, in dem der Göttliche Wille auf Erden wie im Himmel geschieht.
Danke, dass ihr mir zuhört, danke, dass ihr meine Worte gründlich bedenkt, danke, dass ihr den Schrei meines Heiligsten Herzens hört, das euch alle retten will.
Empfangt meinen ganz besonderen Segen im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. Halleluja.
Aus: «Ich bereite euch 
auf dieses Ereignis vor: Die Erleuchtung 
eures Gewissens», Band 2, S. 206-214.

Anmerkungen:
1. Das «Sonnenwunder» fand am 13.10.1917 in Fatima, Portugal, vor etwa 50 000 Menschen statt.
2. Die Bekehrung dessen, der der heilige Paulus wurde (Apg 9).
 

Stichwörter