Betriebsferien

Vom 25. Juli
bis zum
16. August 2022

ist der PARVIS-VERLAG wegen Betriebsferien geschlossen.
Die Online Buchhandlung funktioniert während dieser Periode.
Die Bestellungen die nach dem 21. Juli eintreffen werden erst ab dem 19. August versendet.
Vielen Dank!

Mein Konto


Anmeldung im Shop

Facebook

Parvis-Verlag ist auf Facebook!
Neuheiten,
Gebete der Woche,
Infos, usw.

Wacht und betet allezeit

Sulema - Neu Band 3
«Ich bereite euch auf dieses Ereignis vor: Die Erleuchtung eures Gewissens»

Ich bereite euch auf dieses Ereignis vor: Die Erleuchtung eures Gewissens (Band 3) ist gerade im Parvis-Verlag erschienen. Viele Leser der ersten beiden Bände warteten schon lange auf sein Erscheinen. Zur Vorstellung zitieren wir aus dem Vorwort von Pater Guy Giroux: «Wir sind uns immer mehr bewusst, dass unsere Welt in Bewegung gerät: eine große Gewalttätigkeit gegen den Menschen, unmenschliche Kriege, immer gewaltigere Naturkatastrophen. Was ist das?»

In diesem dritten Buch über die Erleuchtung unseres Gewissens (das die Zeit vom 01.12.2012 bis 30.11.2013 abdeckt) werden wir eingeladen, das Haupt zu heben, keine Angst zu haben und in der Tiefe unseres Herzens die Hoffnung zu bewahren. Gott ist stets bei uns!
Es ist allerdings wichtig, dass wir uns bekehren. Wie? In diesem dritten Band betont Sulema stark den häufigen Empfang der Sakramente, insbesondere die Sakramente der Vergebung und der Eucharistie. Leider geht unsere Gesellschaft diesen Sakramenten aus dem Weg. Dabei sind sie doch dazu da, uns zu helfen, glücklich und in Frieden zu leben. Sie sind kostbare Gaben Gottes, damit wir das Leben in Fülle haben.
In diesem Band machen wir uns bewusst, dass Maria stets am Werk ist. Mit Nachdruck mahnt sie uns, auf ihren Sohn zu hören und die Gebote Gottes zu achten. Es ist dringend notwendig, das Wort Gottes zu lesen, es zu bedenken und vor allem es in unserem Leben umzusetzen, damit es das Salz der Erde und das Licht der Welt ist. Das ist unsere Aufgabe, die sie uns in Erinnerung ruft.
Man kann dieses Buch nicht in einem Zug durchlesen. Vielmehr muss man es Absatz um Absatz lesen, um die Botschaft gründlich aufzunehmen und unser Herz für die Umkehr bereit zu machen. Je mehr Personen berührt werden, desto mehr Frieden wird auf der Welt herrschen und umso glücklicher werden wir sein. Das ist der große Plan Gottes seit der Schöpfung. Wegen der Sünde hat der Mensch große Vorrechte verloren, doch wir können sie dank Christi, des Großen Siegers, wiedererlangen.
Hier haben Sie Gelegenheit, schon vorab die drei ersten Botschaften zu lesen, die uns in die kommende Adventszeit einführen.

In dieser Zeit großer Drangsal
Maria, Königin des Friedens, Samstag 1. Dezember 2012
«Selig wer im Gebet wacht.» (Lk 21,36) Bekreuzige Dich und schreibe, meine Tochter, bedeckt vom Kostbaren Blut meines göttlichen Sohnes Jesus Christus, dem Herrn.
In Kürze beginnt die Adventszeit, die euch daran erinnert, dass ihr Wächter seid, dass ihr wach bleiben und euch durch das Gebet und die Anbetung wartend auf das Kommen des Herrn vorbereiten müsst.
Lasst euch in diesen Zeiten, die die letzten sind, nicht von den Sorgen des Lebens, den Krankheiten und allen möglichen Prüfungen ablenken, die euch um den Frieden, das Vertrauen, den Glauben und die Freude bringen. Alles muss sich erfüllen. Denkt an die Worte meines Sohnes Jesus in dieser Zeit großer Drangsal: «Wacht und betet allezeit, damit ihr allem, was geschehen wird, entrinnen und vor den Menschensohn hintreten könnt.» (Lk 21,36)
Begreift ihr? Damit ist alles gesagt, nehmt euch die Zeit, diese Worte gründlich zu bedenken, lest sie nicht leichtfertig, aus Neugier oder – schlimmer noch – zum Zeitvertreib. Nein, meine Kinder! Nehmt euch die Zeit, sie aufzunehmen und darüber nachzusinnen, damit sie in euer Herz hinabsteigen, dort Wurzeln schlagen und in der Stunde, die der Herr erwählt hat, in Fülle Frucht tragen. Selig, wer im Gebet wacht, er wird die Siegerpalme empfangen, er bleibt im Frieden, in der Ruhe, in der Heiterkeit und vor allem in der Freude in dieser Zeit der großen Not, der großen Drangsal, die vor eurer Tür steht.
Empfangt meinen ganz besonderen mütterlichen Segen an diesem ersten Samstag des Monats, der der letzte dieses Jahres ist, im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. Halleluja.

 

Nutzt die kurze Zeit, die euch bleibt
Euer Heiligstes Herz Jesu, Freitag 7. Dezember 2012
«Friede sei mit euch, meine Kinder.» (Joh 20,19) Bekreuzige dich und schreibe, meine Tochter, bedeckt von Meinem Kostbaren Blut, zur Ehre Gottes, meines Vaters.
«Ich bin das Licht der Welt, habt keine Angst.» (Joh 8) Ich erleuchte euch mit meinen Worten, die Quelle des Lebens, der Freude, der Hoffnung und des Friedens sind. Siehe es kommen Tage großer Hungersnöte: nicht nur des körperlichen Hungers, sondern – schlimmer noch – des geistlichen Hungers. Ihr werdet mein Wort suchen und es nicht finden. Man wird alle Lehren und Predigten derer, die zurzeit noch predigen, zum Schweigen bringen und der großen Stille Platz machen, denn bedeutende liturgische Veränderungen stehen vor eurer Tür: Ihr werdet es zu gegebener Zeit sehen.
Seht ihr, warum Ich mich so oft wiederhole und euch sage: Bereitet euch vor? – Nutzt diese letzte Zeit, die euch zur Verfügung steht, damit ihr in aller Freiheit Vorrat am Öl des Glaubens anlegen könnt (vgl. Mt 25,4). Ihr wisst genau, dass ihr mein Wort hören müsst, damit euer Glaube Fortschritte macht und eure Seele und euer Geist Nahrung bekommt. Ihr müsst meine Worte hören, damit euer Herz vor Liebe brennt. Deshalb ist es wichtig, der Heiligen Messe Zeit zu lassen, dem Priester Zeit zu lassen, seine Predigt zu halten, euch das Brot meines Wortes zu geben und euch darauf vorzubereiten, das Brot der Engel, die Heilige Eucharistie zu empfangen.
Meine Kinder, hört auf Mich an diesem ersten Freitag des Monats: Nutzt die kurze Zeit, die euch bleibt, um täglich am Heiligen Messopfer teilzunehmen. Eines Tages werden eure Herzen vor Schmerz bluten, weil ihr Mich nicht mehr regelmäßig empfangen könnt, wie ihr es zurzeit tut.
Bedenkt Meine Worte, nehmt sie ernst. Ich warne euch, um euch vorzubereiten. Schließt Frieden mit Gott, eurem Vater, zieht Bilanz, geht zum Sakrament der Vergebung und lasst eure Lampen brennen (Lk 12,35).
Ich danke euch, dass ihr meine Worte aufnehmt, doch vor allem danke Ich euch, dass ihr sie in die Tat umsetzt. Seid gesegnet im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. Halleluja.

Die Zeit eurer Erlösung ist nahe
Die Unbefleckte Empfängnis, 8. Dezember 2012
Gelobt sei mein göttlicher Sohn Jesus Christus, der Herr! Bekreuzige dich und schreibe, meine Tochter, bedeckt von Seinem Kostbaren Blut, zur Ehre Gottes, seines Vaters.
An diesem großen Tag meiner Unbefleckten Empfängnis sage ich euch, wie sehr ich euch liebe, euch beschütze und für jeden von euch bete.
Die Zeit eurer Erlösung ist nahe und ich muss mich beeilen, euch auf diese Begegnung mit eurem Herrn vorzubereiten. Seid wachsamer, schaut umher, wie die Natur euch gerade warnt, hört auf sie. Sie hat ihre Stimme erhoben, damit ihr auf sie hört. Öffnet eure Herzen und nehmt die Gnaden auf! Öffnet eure Augen und seht die Zeichen! Öffnet eure Ohren und vernehmt die Stimme eurer Himmlischen Mama, die euch vorbereitet. Mein Sohn, mein Jesus, hat es euch bereits gesagt: Dieser Hurrikan Sandy1 war ein Vorgeschmack dessen, was kommt. Denn die Menschheit will sich nicht bessern, sie will nicht aufhören zu sündigen, sie weigert sich, zur Gnade zurückzukehren, und sie leugnet Gott, ihren Schöpfer. Sie will nicht auf das Böse verzichten, um das Gute, die Wahrheit, den Frieden und die Liebe Gottes, des Vaters aufzunehmen.
Betet, betet, betet, meine Kinder, damit ihr der Versuchung der Verzweiflung und des Zweifels nicht erliegt, die euch zum Verlust eures Glaubens, des Vertrauens und der Hingabe an die Arme Gottes, des Vaters, führen würde. Ich bitte euch, hört nicht auf, für die Ungläubigen zu beten, damit ihr die Gnade der Reue und der Umkehr für sie erlangt.
Danke, dass ihr meine Worte gut aufnehmt. Empfangt meinen ganz besonderen mütterlichen Segen an diesem großen Tag meiner Unbefleckten Empfängnis, im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. Halleluja.

Anmerkung:
1. Vom 22. bis 29. Oktober 2012: Hurrikan der Kategorie 3, dem die Amerikaner den Beinamen «Frankenstorm» gaben.

 

Stichwörter