Mein Konto


Anmeldung im Shop

Das Rätsel Valtorta

Das Rätsel Valtorta

Das Rätsel Valtorta

Das Leben Jesu in Romanform?

368 Seiten - 14,5x21 cm - Dezember 2015

Artikel Nr. D5325 - Gewicht 510 g
Parvis-Verlag - ISBN 9782880228781
24.00 €
Verfügbar
Das Rätsel Valtorta

Diese 360-seitige Untersuchung ist die Bilanz von zehn Jahren Forschungsarbeit und offenbart das unermessliche Wissen, das im Werk Der Gottmensch von Maria Valtorta enthalten ist.
Woher besass Maria Valtorta ihre geheimnisvollen Kenntnisse in Astronomie, in Geografie, in Geschichte, über die Heilige Schrift und in so vielen anderen Wissensgebieten? Kein menschlicher Verstand kann ein solches Wissen in so unterschiedlichen Fachgebieten beherrschen.
Das Werk Maria Valtortas ist ein Rätsel. Von 1943 bis 1947 schrieb sie, durch die Beschwerden an ihr Bett gefesselt, in kaum vier Jahren und in einem Guss ihr Meisterwerk, das im deutschen Sprachraum unter dem Titel Der Gottmensch. Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus verbreitet wurde und zwölf Bände à je rund 400 Seiten umfasst. Dieses «Leben Jesu», heute in der ganzen Welt bekannt, ruft seit fünfzig Jahren begeisterte Reaktionen hervor.
Seit mehr als zehn Jahren widmet sich Jean-François Lavère, Ingenieur im Ruhestand, der Aufgabe, ein Verzeichnis aufzunehmen und systematisch den Wahrheitsgehalt der tausenden von Angaben zu analysieren, die vom Bericht Maria Valtortas geliefert werden. Er legt hier zahlreiche Beispiele des erstaunlichen und oft wenig bekannten Wissens vor, das die italienische Mystikerin unter Beweis stellt: Die Geschichtlichkeit unzähliger Personen, Archäologie, Kunst und Technik, Sitten und Gebräuche, Fauna und Flora, und alles in einer kohärenten Chronologie. Valtortas Beschreibung des Geländes, der Strassen, der Wasserläufe und der Ortschaften stimmt mit der Geografie Palästinas perfekt überein, obwohl sie nie dort war. Lavère zeigt, dass Maria Valtorta oft genaue Angaben macht, die nur einigen Fachleuten bekannt sind, ja in gewissen Fällen im Moment der Niederschrift sogar völlig unbekannt waren, aber seither bestätigt wurden. So liefert er konkrete Grundlagen, um jedermann zu ermöglichen, sich über die Echtheit der Visionen Maria Valtortas eine Meinung zu bilden.
Auch auf die Stellung der Kirche zur Niederschrift Maria Valtortas geht Jean-François Lavère ein. Papst Pius XII. forderte am 26. Februar 1948 zur Veröffentlichung des Werkes auf, und überzeugende Vertreter der katholischen Kirche wie Pater Pio setzten sich für das Werk Der Gottmensch ein.

Artikel Das Rätsel Valtorta Das Leben Jesu in Romanform? in Maria heute 532